Thorstens Genussblog
Hamburger

Auf der Suche nach dem perfekten Burger (Teil 6) – Burgerdieb

Beim Stöbern durch Facebook bin ich auf ein Inserat eines Burger Restaurants, direkt bei mir um die Ecke, gestossen: Dem Burgerdieb.

Da ich bei Burgern immer recht schwerfällig bin, was die Entscheidung betrifft welchen ich nun essen möchte, sollte mehr als eine Variante zur Auswahl stehen, kam es mir sehr gelegen, dass jeden Mittwoch von 17:00 – 22:00 Uhr ein „All you can eat Burger“ stattfindet. Bei diesem Event kann man zwischen allen Burgern der Karte wählen und für 9,90€ so viele essen, bis man nicht mehr kann.

Am Ende schlugen bei mir drei Burger zu Buche:

  • Der Hamburger, belegt mit Schnittsalat, Tomaten, Snackgurken, Zwiebeln und Burgersauce:
Hamburger
Der Hamburger
  • Der Birkenwald Burger, belegt mit Schnittsalat, Tomaten, Snackgurken, Zwiebeln, Champignons und Burgersauce:
Der Birkenwald Burger
Der Birkenwald Burger
  • Der Steakhouse Burger, belegt mit Schnittsalat, Tomaten, Snackgurken, Röstzwiebeln und Burgersauce:
Der Steakhouse Burger
Der Steakhouse Burger

Daran, einen vierten Burger zu probieren, hat mich eine, heutzutage bei all you can eat Events durchaus verbreitete Regel, abgehalten: Bleibt etwas auf dem Teller, wird dies in Rechnung gestellt!

Ich persönlich befürworte diese Regelung, da dadurch Völlerei vermieden wird und Speisen nicht grundlos entsorgt werden müssen.

Eine weitere aufgestellte Regel lautet, dass pro Bestellung nur ein Burger pro Person am Tisch bestellt werden kann. Die Bestellung erfolgt über eine Bestellkarte, die regelmäßig von der Bedienung am Tisch abgeholt wird.

Zu erwähnen sind auch die Beilagen (z.B. Süßkartoffel Pommes) an denen man sich an einem Buffet bedienen darf.

Bei den Getränken kann man sich entscheiden, ob man sich für den ausgeschriebenen Preis am Tisch bedienen lassen will, oder eine Flatrate für 3,- € zubucht und sich selbst bedient.

Die Getränkeauswahl ist dann recht umfangreich: Eistee, Mineralwasser, Apfelbrause, Zitronenbrause, Beerensaft, Holunderbrause, Cola und Cola light, um nur einige zu nennen. Allerdings handelt es sich bei den angebotenen Getränke nicht um die sonst in der Gastronomie bekannten Marken, sondern um eine Marke mit dem Namen“Grapos„. Habe vorher noch nie davon gehört, muss aber sagen, dass auch diese Getränke durchaus lecker sind.

Alkoholische Getränke sucht man übrigens vergebens auf der Karte. Sollte kein Ausschlusskriterium für einen Besuch im Burgerdieb sein, sollte aber erwähnt werden.

Jetzt zu meinem Fazit des Besuchs:

Ich werde auf jeden Fall wieder zum all you can eat kommen und weitere Burger ausprobieren. Man sollte für den Preis jetzt nicht den Vergleich zu einigen anderen Burgern, denen ich einen Artikel gewidmet habe, ziehen. Es macht schon einen Unterschied, ob man sich für unter zehn Euro satt essen kann, oder für einen einzigen Burger fast 20€ bezahlt.

Das soll jetzt allerdings nicht zu negativ rüberkommen! Wenn es nicht gut gewesen wäre, würde ich nicht einen erneuten Besuch ankündigen.

Was mir aufgefallen ist: Die Buns scheinen nicht frisch oder vom Bäcker zu sein, sondern aus der Verpackung, bei den durchaus schön saftigen Patties kann ich das nicht sagen, denke aber, dass man diesen Preis nicht halten kann, wenn man alles frisch herstellt. Aber wenn’s schmeckt!

Ich hätte mich gefreut, wenn die Zutaten, wie Tomate, Gurke, Pilze, etc. nicht kalt auf den Burger gelegt worden wären. Aber das gestaltet sich natürlich schwer und wird auch in anderen Burgerrestaurant selten anders gemacht. Will ja auch nicht jeder so haben. Ist also Jammern auf hohem Niveau meinerseits.

Zu den Beilagen kann ich leider keine Einschätzung abgeben, da ich zugunsten der Anzahl an Burgern darauf verzichtet habe diese zu probieren. Meine Frau hat aber einige getestet und war, speziell vom Reis, sehr begeistert.

Also, lange Rede, kurzer Sinn: Bei dem Preis kann man absolut nichts falsch machen. Also nix wie hin zum Burgerdieb.

Sollte einem der Weg zur Sonnenstraße zu weit sein, kann man auch online bestellen und sich die Burger und weitere Leckereien liefern lassen. Ich glaube nicht, dass man es erwähnen muss, mache es aber trotzdem: Dann gilt natürlich nicht das all you can eat Angebot. 😉

Ausserdem ist das Personal sehr freundlich und zuvorkommend, also kann man sich gerne auf den Weg dorthin machen.

#aufdersuchenachdemperfektenburger #thorstensgenussblog #hamburger #burger #birkenwaldburger #steakhouseburger #grapos #huehnerdieb #burgerdieb #braunschweig #sonnenstrasse #burgerporn #burgertime #burgerdinner #allyoucaneat

@burgerdieb

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: