Thorstens Genussblog
Paella - Der Klassiker aus Valenica

Paella – Der Klassiker aus Valenica

So, heute geht es tatsächlich los und die Rubrik „Aus meiner Küche“ wird mit einem ersten Beitrag gefüllt.

Bei einem Besuch von Oil & Vinegar in Braunschweig, einem geschmackvoll eingerichteten Geschenkeshop mit allerlei kulinarischen Produkten aus aller Welt, bin ich auf eine Paella Pfanne aufmerksam geworden, die ich eigentlich für meine Grillaktivitäten nutzen wollte.

Wie es der Zufall so will, liegen direkt neben den Artikeln auch Rezeptkarten die zum Nachkochen anregen. Alle nicht alltäglichen Zutaten, wie Sazonador para Paella (Paella Gewürzmischung) und Arroz Paella (Paellareis) sind auch direkt dort zu bekommen 😉.

Also habe ich, spontan wie ich manchmal sein kann, alles eingekauft was für die Zubereitung einer Paella notwendig ist und diese nach den Anweisungen der Rezeptkarte zubereitet:

 

Bei einer Paella handelt es sich um ein Reisgericht aus der Pfanne, welches seine Herkunft in der spanischen Region Valencia hat.

Traditionell wird eine Paella auf einem offenen, vorwiegend im Freien gemachten Pinien- oder Mandelholz-Feuer am Wochenende für die ganze Familie zubereitet. Da ich zur Miete wohne habe ich allerdings mit dieser Tradition gebrochen und habe  die Paella, wie an den Bildern unschwer zu erkennen, in der Küche auf dem Herd zubereitet.

 

 

Die komplette Einkaufsliste und das ausführliche Rezept findet Ihr unter: https://www.oilvinegar.com/de-de/rezepte/paella/

Ich habe übrigens den Tipp am Ende des Rezeptes angenommen und die Hälfte der Meeresfrüchte gegen Hähnchenfiletstreifen ausgetauscht. Das bringt ein wenig Abwechslung in das Rezept und hat den Vorteil, dass meine Frau nicht allzuviel der von ihr maximal akzeptierten, aber nicht wirklich gerne gegessenen, Meeresfrüchte essen muss 😉. Wie meine Recherchen ergeben haben, wird diese Variante „Paella mixta“ oder „Paella de carn i peix“ genannt.

Paella - Der Klassiker aus Valenica

 

Fazit: Das Resultat war eine sehr leckere Paella, die mit wenig Aufwand anhand der vorliegenden Rezeptkarte zubereitet werden konnte. Obwohl meine Frau sich langsam an den Geschmack von Meeresfrüchten gewöhnt hat, werden wir bei der nächsten Zubereitung (und die wird es auf jeden Fall geben) auf die Zugabe von Tintenfisch, Muscheln, etc. verzichten und die Paella nur mit Hähnchenbrust und Gambas zubereiten. Dieses Gericht nachzukochen ist meiner Meinung nach mit einem nicht allzu hohen Schwierigkeitsgrad versehen. Wer also Lust auf eine Paella hat, sollte sich auf jeden Fall trauen! Nicht nur am Aufwand gemessen war es ein sehr leckeres Essen. Daumen hoch

Für eine angemessene Weinbegleitung habe ich mich bei Wein Kusch (Casparistraße 10, Braunschweig) von Axel Kusch persönlich beraten lassen. Seine Empfehlung war ein Macabeo – Muscatel  namens „El Renegado Blanco“ aus dem Jahr 2016, ein spanischer Weisswein mit 12,5%vol. aus Valencia , also aus der Heimat der Paella.

 

Bei 10° C genossen war dieser sehr säurearme Wein eine ideale Begleitung zur Paella. Der Preis von 5,50€ für 0,7 Liter ist auch mehr als angemessen.

Tipp: Wein Kusch bietet die WEIN KUSCH Card an. Diese Karte ist gratis und bietet diverse Rabatte wie einen Jahresbonus von 3% auf alle Einkäufe, oder Sofortrabatte bei der Abnahme von sechs oder mehr Flaschen.

#paella #valencia #spain #elrenegado #blanco2016 #oilandvinegar #weinkusch #wine #whitewine #daslebenistzukurzumschlechtenweinzutrinken #gambas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: